Heimbach_Wappen_1

Durch das idyllische Heimbachtal erreicht man nach ca. drei Kilometern von der Kernstadt aus, den wunderschön gelegenen Stadtteil Heimbach. Der Ort mit derzeit ca. 600 Einwohnernliegt umgeben von waldbedeckten Höhen zwischen 350 und 500 Metern über NN im Natur- und Landschaftsschutzgebiet. Von der 238 Hektar großen Gemeinde sind ca. 120 Hektar mit Wald bedeckt, der mit zahlreichen gut gekennzeichneten Wegen zum Wandern einlädt. Kurgäste sowie Einwohner der Kreis- und Kurstadt Bad Schwalbach machen von diesem Angebot gerne Gebrauch. Das schon im 14. Jahrhundert erwähnte Heimbach wurde 1972 Stadtteil von Bad Schwalbach. Die Bevölkerung ernährte sich bis nach dem 2. Weltkrieg fast ausschließlich von der Landwirtschaft. Danach änderte sich die Einkommensgrundlage. Heute pendeln viele Mitbürger nach Wiesbaden und Umgebung, um dort ihrem Beruf nachzugehen. Neben dem restaurierten früheren Rathaus, einem Kinderspielplatz, einem Bolzplatz, dem Bürgerhaus mit Restaurant „Heimbachstuben" und Bundeskegelbahn, dem 1985 erbauten Feuerwehrgerätehaus und dem Friedhof mit Trauerhalle, Ehrenmal und gepflegten Grünanlagen, verfügt Heimbach über ein intaktes Vereinsleben, das von der Freiwilligen Feuerwehr, dem Heimbacher Carneval Club und der Kerbegesellschaft getragen wird. Die überaus gute Verkehrsanbindung über die Bäderstraße (B 260) bzw. die Aarstraße (B 275/B 54) zu den Autobahnen und dem Rhein-Main-Gebiet macht Heimbach zu einem begehrten Wohnort mit hohem Erholungs- und Freizeitwert.

  • Web: www.swa-heimbach.de